HC38

Daten:

 

HC38 Versionen: 15 verschiedene Verstärkungsfaktoren

PIN: 20–207 bar

PH: 500 bar Maximum

PRÜCKLAUFSo niedrig wie möglich (Rücklaufdruck zum Behälter)

PAUSGANG: PH = (PIN – PRÜCKLAUF) i (Verstärkung)

Einbau: NG6 (D03) Steuerblock

Gewicht:  2,6 kg.

Modell-Versionen:

Modell A = ohne Rücklaufventil
Modell B = mit Rücklaufventil
Modell G = direkt proportional gesteuert

Materialzertifikat 3.1 auf Anfrage

Beschreibung

Der HC38 ist eine Variante des HC3, der auf die Verwendung in NG6 (D03) Steuerblöcken ausgelegt ist. Das Gerät ist kompakt und wiegt nur 2,6 kg.

In den HC38 ist an der Hochdruckseite ein Druckreduzierventil (PRV) integriert. Dieses Begrenzungsventil regelt den maximal zulässigen Druck, den das System bereitstellen kann. So kann der Druckverstärker einen höheren Enddruck aufbauen, um einen Durchfluss mit dem gewünschten Druck zu gewährleisten.

Der maximale Ausgangsdruck beträgt in den Standardausführungen 500 bar. Die Einstellung des Ausgangsdrucks erfolgt über die Regelung des Eingangsdrucks.

Durchflussmenge

Verstärkungsfaktor
i
Max. verstärkter Ausgangsdurchfluss
l/min
Max. Eingangsdurchfluss
l/min
1.23.58.0
1.54.212.0
2.03.212.0
2.22.912.0
2.52.713.0
2.82.513.0
3.22.515.0
4.02.014.0
5.01.614.0
6.61.313.0
9.00.913.0
13.00.612.0
16.00.512.0
20.00.312.0
25.00.212.0

Funktionen

Die grundlegende Funktionsweise ist im Funktionsdiagramm dargestellt. Das Öl wird über eine Zwischenplatte zum Wegeventil in den Anschluss IN des HC38 geführt und strömt dann ungehindert durch die Rückschlagventile KV1, KV2 und DV zur Hochdruckseite H.

Von der Hochdruckseite H wird das Öl zum Anschluss A auf der Zwischenplatte geführt. In diesem Zustand, der so genannten Eilgangsfunktion, wird der maximale Durchfluss durch den Verstärker erzielt. Wenn auf der Hochdruckseite H der Pumpendruck erreicht wird, schließen die Ventile KV1, KV2 und DV. Der Enddruck wird durch die oszillierende Pumpeneinheit OP erreicht. Die Einheit wird automatisch angehalten, wenn der Enddruck auf der Hochdruckseite erreicht ist.

Wenn der Druck auf der Hochdruckseite aufgrund von Verbrauch oder einer Leckage abfällt, wird automatisch das Ventil OP betätigt, um den Enddruck konstant zu halten. Ein integriertes Begrenzungsventil regelt den maximal zulässigen Druck, den das System bereitstellen kann. So kann der Druckverstärker einen höheren Enddruck aufbauen, um einen Durchfluss mit dem gewünschten Druck zu gewährleisten.

Funktionsdiagramm Modell A und B

3-102-02

Funktionsdiagramm Modell G

3-214-01

Abmessungen Modell A und B

Maßzeichnung 3-217-00

Abmessungen Modell G

Maßzeichnung 3-211-02

Flüssigkeiten und Materialien

Weitere Informationen sind auf der Seite Allgemeine Beschreibung zu finden.

Bestellung eines HC38

Bestellbeispiel für HC38 mit i = 4,0, integriertem DV:  HC38 – 4.0 – B

Hinweis!
Das Modell G ist in 2 Varianten erhältlich, bitte bei der Bestellung entsprechend angeben:

  • Dynamisch – geringe Hysterese: Bestellbeispiel für HC38 mit i = 4,0, integriertem RV: HC38 – 4.0 – G
  • Störungssicher – hohe Hysterese: Das Öffnungsverhältnis des Rückschlagventils (RV) muss individuell festgelegt werden. Bitte wenden Sie sich an den technischen Kundendienst. Bestellbeispiel für HC38 mit i = 4,0, integriertem RV mit Öffnungsverhältnis x.x: HC38 – 4.0 – G – x.x
R

Modell

  • HC38
R

Verstärkung, i

  • Faktor auswählen
  • Siehe Durchflusstabelle
R

Modell-Version

  • Typ auswählen
  • A = ohne DV
  • B = mit DV
  • G = mit Proportionalventil