Spannvorrichtungen

miniBOOSTER-Druckverstärker werden häufig in Werkzeugmaschinen eingesetzt, insbesondere in Werkstückaufnahmen von Spannklammern und Stützzylindern.

Oft haben Werkzeugmaschinen ein Hydrauliksystem, das 30-100 bar erzeugt, während die meisten hydraulischen Werkstückhaltesysteme Betriebsdrücke von 150-500 bar erfordern.

Durch einfaches Einsetzen eines miniBOOSTER zwischen das Hydrauliksystem der Werkzeugmaschine und das Werkstückhaltesystem kann jeder Druck erzielt werden. Die Steuerung des Spannens und Entspannens von Teilen kann von der Niederdruckseite über den miniBOOSTER erfolgen, was einfaches und zuverlässiges Arbeiten ermöglicht.

Die Installation eines miniBOOSTER bietet erhebliche Vorteile:

Spart Geld – unabhängig davon, womit Sie eine miniBOOSTER-Lösung vergleichen, beispielsweise mit einer Hochdruckpumpe oder einem Niederdruck-Klemmkreis, werden Sie große Einsparungen erzielen. Bedenken Sie, dass alle Schläuche/Rohre und Ventile für niedrigen Druck ausgelegt sein können.

Spart Platz – der miniBOOSTER ist sehr kompakt und benötigt deutlich weniger Stellfläche.

Weniger Lärm – der miniBOOSTER ist sehr leise und erzeugt nur 64 dBa im Vergleich zu Hochdruckpumpen, die 70 dBa – 90 dBa erreichen.

Geringere Betriebskosten – der miniBOOSTER ist wartungsfrei und hat keine dynamischen Dichtungen.

Bewährte Anwendungsbereiche:

Klemm- und Stützzylinder an Paletten
Schienenklemmen an Maschinenzentren
Ausspannen von SpindelköpfenRotierende
Messer und Klemmen an Drehmaschinen

Sehen Sie sich unsere miniBOOSTER-Produktpalette genauer an:

HC1
HC2
HC3
HC4